Skip to main content

Der Amethyst als Heilstein

Sein betörendes Violett macht den Amethyst so begehrenswert, obwohl gerade der Schutz vor Verführung eine seiner besonderen Eigenschaften ist. Der Name Amethyst stammt aus dem Griechischen und bedeutet: „dem Rausche entgegenwirkend“. Denn einem alten Glauben nach ist der Träger dieses Edelsteins vor der berauschenden Wirkung von Wein geschützt. Auch soll Wein aus einem Amethyst-Gefäß nicht betrunken machen. Zudem wird ihm nachgesagt, dass er vor Diebstahl schütze. Und tatsächlich belegen frühgeschichtliche Grabfunde diese Wirkung. Gräber mit Amethysten oder Schmuckstücken aus diesem Stein wiesen keinerlei Spuren von Plünderung auf, selbst dann nicht, wenn andere Schmuckstücke in der Grabstätte aus Gold waren.

Aussehen

AmethystDer Amethyst ist ein Mineral, welches zur Gruppe der Quarze gehört. Seine Farbe variiert zwischen hell-blassem bis kräftig-dunklem Violett. Dieser durchscheinend bis durchsichtige Heilstein ist auch unter dem Namen „Säuferstein“ oder „Stein des Bacchus“ bekannt. Seine violette Farbe erhält der Amethyst aufgrund ionisierender Strahlung vom Umgebungsstein. Durch intensive Sonneneinstrahlung oder Erhitzen kann es allerdings vorkommen, dass die Farbe verblasst. Die Prismen der trigonalen Amethystkristalle sind eher schwach ausgebildet und benötigen für ihr Wachstum Hohlräume vulkanischer Gesteine, die als Drusen bezeichnet werden. Das Brennen von Amethysten bei Temperaturen zwischen 470 und 750 °C bringt grüne, rotbraune, gelbe oder farblose Varietäten hervor.

Vorkommen

Fundorte für Amethysten die später zu Schmucksteinen verarbeitet werden sollen, sind recht begrenzt. Solche Vorkommen gibt es in Brasilien, Madagaskar, Uruguay, Russland, Marokko, Sri Lanka und Namibia. Die Kristalle befinden sich in den Hohlräumen hydrothermaler Adern und in vulkanischem Gestein. Besonders beliebt sind die im Handel erhältlichen Amethyst-Drusen, deren Untergrund mit den Kristallen im Innern einen Hohlraum bilden, der gern zum Aufladen von Schmuck oder anderen Heilsteinen verwendet wird. In Brasilien sind die schönsten Drusen zu finden, welche mitunter mannshoch sind. Aber auch in Finnland und in Niederösterreich, nahe der Stadt Maissau, wurden eindrucksvolle Amethystgänge freigelegt, die von Amethyst-Liebhabern besichtigt werden können.

Eigenschaften und Bedeutung vom Amethyst

Amethyst HeilsteinEine Besonderheit vom Amethyst ist seine Fähigkeit anderen Heilsteinen neue Energie zu geben und sie dadurch aufzuladen. Hierfür eignet sich ein handtellergroßes Amethyst-Stück mit vielen Kristallen oder eine Amethystdruse. Auch Medikamente oder Schmuckstücke können durch die Energie von Amethysten positiv beeinflusst werden. Amethystdrusen oder große Amethyststücke eignen sich zudem hervorragend, um die Energie in Räumen zu erhöhen und zu harmonisieren.

Da der Amethyst in besonderem Maße die Konzentration stärkt, ist er ein idealer Stein für die Meditation. Zudem kräftigt er den Willen, schenkt Freude, verhilft zu neuem Mut und fördert die eigene Intuition. Seine dämpfende Wirkung in Bezug auf den Genuss alkoholischer Getränke betrifft ebenso den Geschlechtstrieb. So ist z.B. bekannt, dass Bischöfe und Kardinäle einen Amethystring am Finger tragen, der sie vor solchen Verführungen beschützen soll. Auch Rosenkränze sind manchmal aus diesem besonderen Stein gefertigt. Tibetanischen Geistlichen hingegen ist seine Eigenschaft als Meditationsstein besonders wichtig.

Die beruhigende Wirkung vom Amethyst soll dazu beitragen, dass Freundschaften gestärkt werden. Es heißt, wenn zwei Freunde Amethysten tauschen, bleibt ihre Freundschaft bestehen, solange sie die Edelsteine besitzen. Die beruhigende Ausstrahlung des Heilsteins sorgt aber auch für Entspannung und einen erholsamen Schlaf. Gerade in den heutigen Zeiten erweisen sich die Qualitäten vom Amethyst als sehr hilfreich, da immer mehr Krankheiten auf Stress, Unruhe, Nervosität und Unausgeglichenheit zurückzuführen sind. Ängste und andere seelische Belastungen können mit ihm gelöst werden, um wieder zu innerer Ruhe und Gelassenheit zu finden. Da der Amethyst das Geistige aktivieren kann, ist er ein geeigneter Heilstein für die Meditation, zur Steigerung der Wahrnehmung und für ein besseres Verständnis der Umwelt.

Wirkung vom Amethyst und seine Anwendung

Amethyst WirkungDas Spektrum der körperlichen Wirkung vom Amethyst ist sehr breit gefächert. Er wird gegen Hautkrankheiten, Blutarmut, nervlich bedingten Schmerzen, Kopfweh und Migräne eingesetzt. Zudem regt er den Stoffwechsel an und hilft bei Epilepsie, Angstneurosen, Hysterie und Legasthenie. Ebenso lässt er sich erfolgreich bei Schlangen- und Zeckenbissen sowie Insektenstichen einsetzen. Mit dem Amethyst können Unruhe und Schlafstörungen, aber auch Krampfadern und Süchte behandelt werden.

Der Amethyst ist nicht nur ein idealer Helfer bei Kopfschmerzen, sondern lindert Schmerzen im Allgemeinen. Kopfschmerzen und Migräne lassen sich am besten durch eine sanfte Massage mit einem Amethystkristall behandeln. Bei Krampfadern empfiehlt sich das direkte Auflegen des Heilsteins auf die schmerzende Stelle. Um Nervosität und innerer Unruhe entgegenzuwirken, wird der Amethyst als Anhänger getragen. Bei sehr ausgeprägter Nervosität ist es ratsam, den Stein in die Hand zu nehmen und auf diese Weise bewusst mit ihm zu arbeiten. Damit Unruhe, Ärger und Stress erst gar nicht entstehen, lässt sich diese Methode auch vorbeugend anwenden. Wer unter Schlafstörungen leidet, nachts aufwacht und nicht wieder einschlafen kann, nimmt einen Amethysten einfach in die Hand oder legt ihn unters Kopfkissen. Die Gedanken kommen zur Ruhe und das Einschlafen wird gefördert. Bei Kindern empfiehlt sich die Kombination mit einem Rosenquarz.

Neurodermitis, Hautallergien und starke Akne können die Folge von energetischen Blockaden sein. In diesem Fall hilft ein Amethystkristall, welches auf die betroffenen Stellen gelegt oder für eine leichte Massage verwendet wird. Eine Kombination mit dem Heilstein Aventurin ist bei sämtlichen Hautproblemen sehr zu empfehlen. Wird ein Amethyst offen getragen oder im Raum aufgestellt, bietet er Schutz vor negativen Energien. So lässt sich Suchtverhalten, wie extremes Rauchen oder übermäßiges Konsumieren alkoholischer Getränke verringern. Hierfür sollte der Amethyst immer griffbereit sein, um ihn in entsprechenden Situationen in die Hand nehmen zu können.

Nervosität, Migräne und Kopfschmerzen werden am besten gelindert, indem der Betroffene sich entspannt hinlegt und den Amethyst zwischen 15 Minuten und einer halben Stunde auf das dritte Auge legt, welches sich zwischen den Augenbrauen befindet. Zur Vorbeugung der Schmerzen hilft ein Amethyst-Anhänger oder eine Amethystkette. Erkrankungen des Bluts und der Bauchspeicheldrüse werden behandelt, indem ein Amethyst über Nacht in 200 Milliliter Wasser gelegt wird, welches morgens auf nüchternen Magen getrunken werden sollte. Bei angeschlagenen Gliedern und Beulen hilft der Amethyst, wenn zuvor etwas Speichel auf die betroffene Stelle gebracht und diese dann 15 bis 30 Minuten mit dem Stein bestrichen wird.






Edelsteinwasser herstellen

Amethyst WasserHeilsteine eignen sich hervorragend zum Beleben und Strukturieren von Wasser. Die positiven Eigenschaften der Steine werden dabei auf das Wasser übertragen und dort gespeichert. So kann sich die jeweilige Wirkung durch Trinken des energetisierten Wassers direkt im Körper entfalten. Zur Herstellung von Edelsteinwasser sind Rohsteine am besten geeignet. Eine Grundmischung besteht aus Rosenquarz, Amethyst und Bergkristall. Diese Kombination ist sehr harmonisch und strukturiert Wasser auf eine sehr effektive Weise. Jeder dieser Heilsteine, wie auch viele andere Edelsteine können je nach Eigenschaft und Wirkung zur Herstellung von Edelsteinwasser verwendet werden.

Um Edelsteinwasser mit einem Amethyst herzustellen und so seine wirkungsvollen Energien zu nutzen, wird dieser nach einer Reinigung unter fließend kaltem Wasser in eine Karaffe aus Keramik oder Glas gelegt. Die Karaffe wird mit Leitungswasser oder gekauftem Wasser aufgefüllt und an einen ruhigen Platz gestellt. Das Edelsteinwasser kann anschließend getrunken werden und direkt im Körper wirken. Regelmäßiges Erneuern des Wassers und die erneute Reinigung des Heilsteins ist sehr wichtig, damit nur frisches und sauberes Wasser in den Organismus kommt.

Sternzeichen

Amethyst als HeilsteinDie Bedeutung der Heilsteine und Sternzeichen haben eine besondere Verbindung. Denn die universellen Gesetzmäßigkeiten im Leben und im gesamten Kosmos haben ihren Ausdruck in unterschiedlichen Formen, eben auch in Steinen und Sternen. Die Gemeinsamkeit der Eigenschaften von Kristallen und Mineralien ist oft fühlbar. Die Energien können verstärkend, mäßigend oder ausgleichend in Erscheinung treten. Das ist abhängig davon, welche Eigenschaften eines Sternzeichens vordergründig sind. So können Heilsteine mit ihrer Wirkung positiven Einfluss auf ein Sternzeichen nehmen und Harmonie erzeugen.

Der Amethyst entspricht den Sternzeichen Fische, Schütze, Jungfrau und Widder. Eine Entsprechung bedeutet, dass diese Sternzeichen in ihren Eigenschaften Gemeinsamkeiten mit denen des Heilsteins aufweisen und dadurch verstärkt werden. Für eine Wechselwirkung oder einen Ausgleich bestimmter Eigenschaften werden gegensätzliche Steine benötigt.

Anmerkung: Aus rechtlichen Gründen wird darauf hingewiesen: Die Wirkung von Edelsteinwasser kann zwar verschiedene Effekte hervorrufen, ist aber wissenschaftlich nicht eindeutig belegt. Es ersetzt keine ärztliche Behandlung. Benutzung auf eigene Gefahr.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*